Donnerstag, 8. April 2010

The Indelicates

Sie sind wieder da! ...und keiner merkt's, schade...
Vor zwei Jahren gab's das "American Demo" ein wundervolles, eingängiges Pop-Album mit sonnigen, witzigen, kauzigen, lustigen, erfrischenden, zornigen, unterhaltsamen, zynischen und klugen Liedern über Gott und die Welt und vielleicht auch über sich selbst. Simon Clayton und Julia Clark-Lowes haben ihren lupenreinen, sehr britischen Pop in bester Black Box Recorder-Manier wieder hervorgezaubert und überraschen ab dem 12.4.10 mit ihrem Nachfolger "Songs For Swinging Lovers", als Appetithappen gibt's das locker swing-steppende "Sympathy For The Devil", als Erinner-Mich das witzig-nervöse "Sixteen"



Kommentare:

  1. Unterschreibe ich voll und ganz :) Am Samstag waren sie (wenn auch nur mit Minimalbesetzung, also nur die beiden) in Osnabrück beim Lokpop-Festival, und konnten das Publikum, dem sie überwiegend völlig unbekannt waren, doch überzeugen. Hatte seit 2 Jahren gewartet sie endlich sehen zu können und wurde keinesfalls enttäuscht :) Im Herbst kommen sie wohl nochomal "richtig" auf Tour!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lydia, danke für den Kommentar! Die Hoffnung die beiden im Herbst sehen zu können, wäre schon toll, Osnabrück war jetzt zwar durchaus in Reichweite, Münster wäre natürlich noch toller...und das die beiden live "das Haus rocken" kann ich mir sehr gut vorstellen!

    AntwortenLöschen
  3. Hey, danke auch für deinen netten Kommentar!! :) Ja, es gibt so viele echte Perlen, die mehr oder weniger abseits der Öffentlichkeit ihr wunderbares Ding abziehen. Nicht allen geht es wie Mumford & Sons, die noch letzten November im Molotow in Hamburg vor ca 150 Zuschauern spielten, und jetzt im Herbst in Köln im ausverkauften Palladium auftreten werden, vor.... 3500 Zuschauern.

    Habe mich jetzt mal von dir inspirieren lassen und Interpreten-Tags an die Blogbeiträge angefügt, damit schafft man doch gleich viel mehr Übersicht!

    LG von Lydia

    AntwortenLöschen